www.homebase-fmo.de




Flughafen Münster/Osnabrück
 

2016 - das Jahr der Heavys am FMO

Noch die gab es so viele Heavys (heavy → 136 Tonnen maximales Abfluggewicht und schwerer) in einem Jahr am Flughafen Münster/Osnabrück. Dies lag vor allem an Onur Air. Die türkische Fluggesellschaft setzte Ihre beiden A330 regelmäßig auf Dreiecksflügen von und nach Antalya ein.

Neben den Zahlreichen Airbus A330, gab es auch ein paar A310 zu sehen. Hier z.B. die CS-TGV am 18. Februar 2016. Die Maschine kam aus Porto. Grund war ein Charterflug für den FC Porto. Der Rückflug musste wegen technischer Probleme mit einem A320 - welcher extra aus Porto kam - durchgeführt werden. Der A310 konnte nach erfolgter Reparatur den FMO wieder verlassen.


Onur Air setzte wie weiter Oben schon geschrieben über den gesamten Sommerflugplan die beiden A330 der Flotte. Die TC-OCA und die TC-OCB waren fast wöchentlich am FMO zu Gast. Geflogen wurden Hauptsächlich sogenannte Dreiecksflüge. Das heißt es wurden Flüge von zwei Airports zusammengelegt. Z.B. Antalya - Bremen - Münster/Osnabrück - Antalya. Statt Bremen gab es diese Flüge auch von Padaborn, Berlin, Düsseldorf und Leipzig.



Dank Tuifly und Air Berlin gab es noch zwei weitere A330 am FMO. Hintergrund waren Personalengpässe bei TUIfly, welche die Strecke PMI-FMO-PMI für Air Berlin betrieben hat. Air Berlin half mit einem A330 auf der eigenen Flotte aus. 




Am 06. Oktober 2016 wurden die beiden PMI Umläufe zusammengelegt und damit auch alle Passagiere mitfliegen konnten, wurde die D-ABXD eingesetzt.





Am 16. Oktober 2016 gab es dann nochmals Probleme im Flugbetrieb bei Air Berlin / Tuifly. Deswegen charterte Air Berlin kurzerhand einen Airbus A330 von Hifly. Die CS-TQP wurde dann von Brüssel nach Palma de Mallorca überführt und übernahm dann den Flug zum FMO.


Am 07.12.16 besuchte den FMO nach langer Zeit wieder ein Airbus A310 MRT der Luftwaffe. Die Maschine brachte Soldaten zu einer Übung in Polen.