www.homebase-fmo.de




Flughafen Münster/Osnabrück
 

Jahresrückblick 2016

2016 waren etliche aus unserer Sicht interessante Flieger am FMO. Hier haben wir einen Jahresrückblick erstellt. Wir hoffen es gefällt!

Beginnen möchten wir mit einem der Highlights 2016. Das direkt im Januar.... Da konnte das Jahr nur gut werden :)

Die D-APTA kam am 14.01.16 direkt vom Lackierer aus Norwich zum FMO. Vom FMO ging es direkt weiter nach Hamburg.

Etwa einen Monat später, genauer gesagt am 16.02. kam eine Airbus A310 der Sata Air zum FMO. Die CS-TGV brachte den FC Porto.


Wie der offene Fahrwerksschacht vermuten lässt, war die Maschine nach drei Tagen Standzeit am FMO defekt.

Weil der FC Porto ja wieder nach Hause wollte und die Maschine Ersatzteile und einen Mechaniker brauchte, schickte Sata einen A320 zum FMO. Die CS-TKK.

2016 hatten wir mehrmals die 30 Jahre Sonderlackierung zu Gast. Hier mal ein Stellvertretendes Foto für all die Besuche der Maschine am FMO.

Am 07.05. kam auf einem Charterflug die D-ATUD der TUIfly zum Einsatz.

Am 01. Mai kam Sprint Air mit einer AT72

Onur Air war ja mit zahlreichen A330 Flügen am FMO vertreten. Dazu gibt es hier noch mehr Infos und Fotos

Am 05.06. gab es unter anderem eine Transall am FMO zu sehen

Am 10.06. machte Denim Air mit einer Fokker 100 einige Landeanflüge am FMO. Hier die Maschine im Nightstop.

Am 09.07. kam Turkish mal mit einem A320, satt des regulären A319. Dazu dann auch noch mit der Star Alliance Sonderlackierung.

Am 12.07. musste Germania wegen Problemen im Flugbetrieb auf eine Boeing 737 der Neos zurückgreifen.

Am 16.07. waren wir bei dem Event zum Erstfug der Rhein-Neckar Air nach Sylt dabei. Hier dazu mehr


Am 31.08. landete erstmals ein Airbus A400M der Luftwaffe am FMO

Am 06.10. setzte Air Berlin aufgrund von Problemen im Flugbetrieb einen Airbus A330 auf der Strecke PMI-FMO-PMI ein.

10 Tage später war aus dem gleichen Grund ein Hifly A330 für Air Berlin am FMO

Am 16.11. landetet erstmals ein Sukhoi Superjet 100-95B am FMO. Die EI-FWA der CityJet wurde auf einem Charterflug aus Birmingham einsetzt.

Am 24.11. flog eine Carpatair Fokker 100 eine Fußballmannschaft nach Nizza. Dazu war Germania mit einem A321 vor Ort.

Am 05.12. kam mal wieder eine Antonov An12 aus Tunis. Am nächsten morgen flog die Maschine wieder ab.

Zwei Tage später kam die Luftwaffe mit einem A310 vorbei